Die Itterburg

Die Itterburg ist eine Burgruine im Ortsteil Thalitter. Sie ist eine ehemalige Kastellburg mit quadratischem Grundriss in einem ovalen Zwinger.


1126 erste Erwähnung der Burg als Haupthof Ittera im Ittergau. Besitzer ist das Dynastengeschlecht der Herren von Itter. 1058 Erwähnung eines Wirheraldus von Itter. 1356 wird der letzte Herren von Itter von seinem Neffen erstochen. Die Wölfe von Gudenberg werden Herren der Itterburg. 1815 kauft Prinz Gustav von Schweden die Itterburg und nennt sich "Graf von Itterburg". Die Burg war zu diesem Zeitpunkt bereits Ruine und der Besitzer lebte in der Schweiz. 1951 erwirbt die Gemeinde das Gelände der Itterburg (8 ha) für 18.000 DM.

extlnk12Historische Infos zur Itterburg (Wikipedia)

Die Burg ist jederzeit frei zugänglich, kostenlose Parkplätze gibt es im Dorf unterhalb der Burg.


Itterburg in Thalitter (© Moritz Kertzscher)

Drucken