Wandern

Natur erleben heißt mittendrin sein, empfinden und Mensch sein. Dichtbewachsene Waldlandschaften und Hügel vermitteln das Gefühl von Ursprünglichkeit, die es zu erkunden gilt. Ein großmaschig angelegtes Netz von Wanderwegen ermöglicht individuelle Unternehmungen durch die Schönheiten der Region.

Das gut markierte Wanderwegenetz zeigt ihnen die schönsten Touren rund um den See und Umgebung. Zum Beispiel durch das schöne Orketal, umgeben von herrlichen Laub- und Nadelwäldern, zum Estenberg mit seinen herrlichen Ausblicken in das Edertal oder zu weiteren landschaftlich besonders schönen Teilen der Gemeinde und zu geschichtlich interessanten Objekten. Bei den Wanderungen kann unter anderem Rotwild, Schwarzwild, Reh- und Muffelwild beobachtet werden.

Wanderwege bei Dorfitter

  • Weg D 1 - ca. 5 km
    Vom Dorfgemeinschaftshaus über die Bundesstraße ins Kuhbachtal - Hahnebeck - Wolfstriesch - wieder über die Bundesstraße - Oldeslohe - zum Hartenknapp und Ausgangspunkt zurück
  • Weg D 2 - ca 7,5 km
    Dorfgemeinschaftshaus - Hartenknapp - Ebenau - Würgental - über die Helle nach Thalitter - entlang der Bahnlinie bis zum Tunnel - am Hartwigskopf vorbei auf den Weg Oldeslohe - Hartenknapp - zurück

Wanderwege bei Ederbringhausen

  • Weg E 1 - ca. 5 km
    Am Fuße des Keseberges zur Burg Hessenstein - am Hang entlang zurück zum Ziegler Hof
  • Weg E 2 - ca. 5,4 km
    Steil hoch zur Keseburg - bis zum Gippergrund - gemeinsam mit dem Weg E 3 zurück zum Ziegler Hof
  • Weg E 3 - ca. 8,3 km
    Am Fuß des Keseberges zur Burg Hessenstein - Richtung Altenlotheim - an der Waldhütte vorbei - bis zum Linsenborn - Gippergrund hinunter und durch den Kesegrund zurück
  • Weg E 4 - ca. 3,4 km
    Rund um die Keseburg und durch den Kesegrund zurück
  • Weg E 5 - ca. 4,3 km
    Ortsmitte durch das Sasselbachtal über den Stoß - durch den Kurzenberg zurück
  • Weg E 6 - ca. 4,3 km
    Ortsmitte, durch das Sasselbachtal - den ersten Weg rechts ab - oberhalb des alten Friedhofes den 1. Weg links bis zum Hessenkopf - durch das Morgenbach- und Sasselbachtal zurück
  • Weg E 7 - ca. 3,2 km
    Anfangs wie E 6 - dann oberhalb des Friedhofes rechts bis zur Wildfütterung und wieder rechts steil bergab zum Gasthaus Leyhe
  • Weg E 8 - ca. 6,7 km
    Anfangs wie E 6 und E 7 - dann oberhalb der Wildfütterung Richtung Hessenkopf - im Spitzenwinkel zurück durch das Morgenbach- und Sasselbachtal
  • Weg E 9 - ca. 3,2 km
    Ortsmitte - über die Orkebrücke - Orkeaufwärts am Fuße des Schwiegelsberges in Richtung Oberorke - über den asphaltierten Feldweg zum Herzberg - Fußweg durch das Mühlental hinunter - unterhalb des Herzberges Richtung Bahndamm und zurück in den Ort
  • Weg E 10 - ca. 4, 2 km
    Kreisstraße Richtung Niederorke - erster Feldweg links ab - entlang des Mühlengrabens - unterhalb des Immenhofes Staiger links ab über die Mühlengraben- und Orkebrücke - vorbei am Freizeitzentrum Oberorke - Fußweg am Stempel entlang oberhalb des Steilhanges zur Orke - Richtung Ederbringhausen zurück
  • Weg E 11 - ca. 5 km
    Über die Orkebrücke links - am Bahndamm entlang - hinter dem Treisbach rechts ab - den asphaltierten Feldweg links oberhalb des Kalkraines bis zur Waldgrenze - dann talwärts durch das faule Bett - oberhalb des Treisbaches zurück Richtung Ederbringhausen
  • Weg E 12 - ca. 10,4 km
    Bundesstraße bis zur Lengel - Lengeltal aufwärts bis zur ersten Mühle - bei der 1. Mühle links hoch zum Mengershof - zur Burg Hessenstein und zurück zur Bundesstraße

Wanderwege bei Harbshausen

  • Weg H 1 - ca. 5,5 km
    Himmelsbreite - durch Wildgatter zum Hagenstein - abwärts nach Kirchlotheim - über Schulpfad zurück
  • Weg H 2 - ca. 10 km
    Himmelsbreite - durch Wildgatter zum Hagenstein - Schmittlotheim - durch Elsebachtal - vor Hegebach links ab - Himmelsbreite - zurück
  • Weg H 3 - ca. 5 km
    Himmelsbreite - vor Wildgatter links ab - durch Breitenbachtal - zum See - Uferstraße zurück
  • Weg H 4 - ca. 7 km
    Ederseerandstraße in Richtung Asel - an Sandgrube (Distrikt 334) rechts ab - durch Graben zum Bettelkopf - zurück
  • Weg H 5 - ca. 4,5 km
    Auf Schulpfad bis Ederpfad - rechts zur Straße Herzhausen - Harbshausen - zurück

Wanderwege bei Herzhausen

  • Weg He 1 - ca. 4 km
    Ausgangspunkt Mittelpunktschule, entlang der Wanderstrecke Marienhagen in nördlicher Richtung leicht ansteigend über den Frankenberg (430 m) vorwiegend durch Waldgelände in Richtung Edersee - am Wildgehege vorbei - weiter auf ebener Strecke am See entlang bis zur Ortslage
  • Weg He 2 - ca. 6 km
    An der Scheuermühle vorbei durch das Wennetal - leicht ansteigend - bis an die Feldgemarkung Thalitter - weiter in südöstlicher Richtung auf die Heckelsburg (407 m) durch vorwiegend Waldgelände - das dann leicht abfallend durch das Ittertal zur Ortslage führt
  • Weg He 3 - ca. 4 km
    Fußweg an der Ederbrücke bis zum Parkplatz Abzweigung Harbshausen - auf den Ochsenbühl (310 m) durch Wald- und Feldgelände über Himmelsbreite (378 m) nach Harbshausen
  • Weg He 4 - ca. 6,5 km
    Ausgangspunkt Parkplatz am Bahnübergang zwischen den Ederbrücken - in das Mombecktal - leicht ansteigendes Waldgelände - auf den Mühlenberg (451 m) - am Nordhang entlang in das obere Wennetal und durch das Tal zurück
  • Weg He 5 - ca. 4 km
    Ausgangspunkt Bahnhof Herzhausen - die Straße nach Buchenberg - dann entlang der Bahnlinie Richtung Frankenberg am Fuße des Estenberges - vorbei an Hessens größter Graureiherkolonie - durch ebenes Gelände über die Kirchlotheimer Brücke - durch die Feldgemarkung über den Ossenbühl zurück
  • Weg He 6 - ca. 5,5 km
    Ausgangspunkt Parkplatz am Bahnübergang zwischen den Ederbrücken - in das Mombecktal - leicht ansteigendes Waldgelände auf den Mühlenberg (451 m) - weiter auf den horizontalen Südhangweg in das obere Mombecktal und durch das Tal zurück
  • Weg He 7 - ca. 6,5 km
    Vom Bahnübergang zwischen den Ederbrücken in das Mombecktal - auf den Mühlenberg - Blick auf das Edertal - an das Fürstenberger Feld und weiter durch das obere Mombecktal zurück
  • Weg He 8 - ca. 4,5 km
    Durch das Mombecktal - an der Kastanienhütte vorbei bis an das Buchenberger Feld - über den Estenberg (465 m) - oberhalb des Mombecktales zurück in Richtung Bahnhof Herzhausen
  • Weg He 9 - ca. 10 km
    Hinter der Mittelpunktschule mit leichter Steigung durch Waldgelände oberhalb des Ittertals bis Thalitter. Auf der anderen Seite des Ittertals - am Waldrandweg der Heckelsburg zurück

Wanderwege bei Kirchlotheim

  • Weg K 1 - ca. 5 km
    Von der Kirche über die B 252 - Ederbrücke - über den Langenberg - Bahnhof Schmittlotheim - durch Schmittlotheim Richtung Altenlotheim bis zum Gasthaus "Zum Elsebach" - links ab über den Hagenstein nach Kirchlotheim
  • Weg K 2 - ca. 7 km
    Grillhütte - ins Wildgatter - zwischen den Wanne-Wiesen geradeaus - am trigonometrischen Punkt rechts ab - am Hamborn-Teich vorbei - durch den Basel-Graben zum Hörnchen - an der Abt. 317 entlang - durch Abt. 327 - an der Camphütte vorbei - durch das Gattertor - über die Himmelsbreite zurück
  • Weg K 3 - ca. 4 km
    Feuerwehrgerätehaus - zum Ossenbühl - alte Ederbrücke - Buchenberger Straße - nach ca. 300 m links ab - am Haus Böttger vorbei - an der Bahn entlang - zurück
  • Weg K 4 - ca. 3,5 km
    Trafostation - Hof Goldacker - Frasengrund bis zum Raupenweg - links ab bis zum Kellersrücken - Richtung Bahndamm - zurück
  • Weg K 5 - ca. 5 km
    Ederbrücke - Hof Goldacker - Kirchtal - Buchenberger Straße - rechts ab Richtung Herzhausen - Schwärzelgrube - Raupenweg - Sauerwiesenberg - großer Grund - an der Bahn entlang
  • Weg K 6 - ca. 6 km
    Grillhütte - Himmelsbreite - am Kreuzweg links ab - Schulpfad - Harbshausen - Kreisstraße nach Herzhausen - durch den Hohlweg vor dem Ossenbühl zurück

Wanderwege um Schmittlotheim

Spaziergänge und Wanderungen in die nähere Umgebung von Schmittlotheim auf guten Wanderwegen,

  • besonders zum Hagenstein, "der Loreley des Edertales" mit herrlichem Talblick,
  • zur Burg Hessenstein,
  • in das romantische Elsebachtal und
  • in das ausgedehnte Wild- und Naturschutzgebiet Edersee.

Wanderwege um Vöhl - Asel - Basdorf

  • Weg V 1 - ca. 4 km
    Basdorfer Straße - Wilhelmsplatz - zum alten Friedhof - rechts zum Hüttenberg - Vöhl-Basdorf zur Bank "Schauinsland" - rechts um den Wald - links zum Feldweg Vöhl-Basdorf - rechts bis Eisenmast - links zum Waldrand - links zur Bank "Zölzersruh" - rechts bis vor das Kinderheim - links durch den Wald bis zur Basdorfer Straße
  • Weg V 2 - ca. 3 km
    Henkelstraße - Aseler Straße - links Haus "In einem kühlen Grund" - Aselbrücke - links Mühlenwald - Kiefernbank - rechts Steinbruch - Teufelskanzel - Stiegsberg - Kirschenbank - Siebenbuchenbank - Mühlenwald - Aseler Straße
  • Weg V 3 - ca. 5 km
    Henkelstraße - Aseler Straße - links Haus "In einem kühlen Grund" - Ameisenweg - Stiegmühle links - rechts Rundweg 108 Nelkensteg - links Altbachtal - links hoch Quellenscheid - Stiegmühle - rechts Stiegweg - Basdorfer Straße
  • Weg V 4 - ca. 12 km
    Henkelstraße - Aseler Straße - Aseltal - vor Weinreichsmühle links Altbachtal - rechts Mordgrund - Krebsrod (Distr. 97/108) - über Justiweg - Distriktgrenze 91-92, 174-195 (Mönchsäcker) - DKV-Heim Fürstenthal - Fahrweg nach Basdorf - Abstecher (700 m zur Schönen Aussicht) über Basdorf zurück nach Vöhl
  • Weg V 5 - ca. 10 km
    Henkelstraße - Aseler Straße - links Haus "In einem Kühlen Grund" - Ameisenweg - Steigmühle links - rechts Nelkensteg - Kläranlage - links hoch Hengeberg - links Siebelsborn - Südblick - Ladeberg - rechts durch Mardergrund zum See - rechts am See entlang zurück
  • Weg V 5 a - ca. 6 km
    Henkelstraße - Aseler Straße - links Haus "In einem Kühlen Grund" - Ameisenweg - Steigmühle links - rechts Nelkensteg - Kläranlage - rechts hoch Tälchen zwischen Hengeberg und Katzenberg - rechts um den Katzenberg - zurück Aseler Straße
  • Weg V 6 - ca. 10 km
    Henkelstraße - Aseler Straße - links Haus "In einem Kühlen Grund" - Ameisenweg - Steigmühle links - rechts Nelkensteg - Kläranlage - Strieder Eiche - rechts zur Aseler Straße - links zum alten Aseler Friedhof (Parkplatz) - rechts Laumbach - links Distrikt 109-110 (Hölle) - Masterweg (Pfad zur Hohen Fahrt und Zigeunerbucht) - Steinhecke - Königsbank - Hagebuch - Aseler Feld - Homberg
  • Weg V 7 - ca. 4 km
    Henkelstraße - Aseler Straße - Lindenallee - nach Haus Nr. 17 links bis Teufelsbrücke - links Franzenseck - Wehrgrund - rechts hoch zum Hauptweg - links ca. 50 m - links durch die Fichten bis Aseler Feld - links immer am Waldrand - Bank "Waldesruh" - Asel - Straße nach Vöhl
  • Weg V 8 - ca. 5 km
    Henkelstraße - Aseler Straße - Lindenallee - Reitplatz - Homberg - Hochstein (herrlicher Ausblick auf den Edersee, Harbshausen, Herzhausen, Buchenberg) - zurück Hügelgrab links - rechts Teufelsbrücke - links Schlangenpfad - Aseler Straße
  • Weg V 9 - ca. 5 km
    Henkelstraße - Aseler Straße - rechts Stumpfweg - Schwanenteich - Moosweg - links Pirschweg - links Stumpf (Felschesbank) - rechts bis Feldweg Homberg-Marienhagen - diesen nach links - am Wald nach links - durch den Wald rechts zu Müllers Häuschen - nach links zum Stumpfweg - Amerikanerbank - Onkel Ludwigsbank - zurück Aseler Straße
  • Weg V 10 - ca. 4 km
    Henkelstraße - Heizung und Sanitär Schaake rechts hoch zum Steinberg - rechts um den Wald herum - auf der Westseite hinunter bis Mittelweg - links durch den Wald bis vor den Waldrand - rechts hinunter zur Straße nach Herzhausen - über die Straße - dann 5 m nach rechts - links Wiesenweg zum Waldrand - links Moosweg - Schwanenteich - Stumpfweg - Aseler Straße
  • Weg V 11 - ca. 10 km
    Basdorfer Straße - Wilhelmsplatz - Friedhofsweg - Alten Friedhof geradeaus - alten Vöhler Quellen - Weg zum Buchenbusch nach Oberwerbe (Klosterruine) und zurück
  • Weg V 12 - ca. 8 km
    Henkelstraße - Aseler Straße - Lindenallee - Homberg - Fußweg nach Herzhausen - vor der Schlucht rechts Waldweg zum Zeltplatz Herzhausen - ca. 300 m am See entlang Richtung Herzhausen - rechts hoch ehemalige Wildgehege - ca. 120 m oberhalb des Futterhäuschens rechts bis Pelzloch - Abstecher zur Ehrenburgruine - um das Pelzloch herum zurück zum Homberg

Schmittlotheim - Herzhausen - Asel-Süd - Bringhausen ( 19 km )
Der Wanderweg führt durch das große Waldschutzgebiet südlich des Edersees. Mit seinen tief eingeschnittenen Tälern ist es von großer Schönheit, aber nicht ganz einfach zu bewandern. Halten Sie sich unbedingt an die Markierung. Wenn Sie sich ruhig verhalten, haben Sie die größten Chancen, Wild beobachten zu können.

Unser "Ederhöhenweg" führt zunächst zwei Kilometer auf dem Hauptwanderweg X16 "Lulluspfad", am Hagenstein, einem zur Eder zeigenden Felsen, von wo aus sich ein hervorragender Tiefblick hinunter ins Edertal bietet. Der Weg X16 führt nun nach Kirchlotheim (noch 1,5km) und nach Herzhausen (5km). Der "Ederhöhenweg" schneidet die halbinselartig nach Norden in Richtung Harbshausen sich ausdehnende Himmelsbreite ab und verläuft, mehrere Quelltöpfe umgehend, schließlich hinunter nach Asel-Süd.

Am Weg liegende Hügelgräber zeugen davon, dass dieser Weg schon in altersgrauer Zeit von Bedeutung war. Bei Niedrigwasser des Edersees kommt bei Asel-Süd die alte Dorfbrücke zum Vorschein, bei Hochwasser verkehrt eine kleine Fähre nach Asel auf der anderen Seite des Sees.
Auf angenehmen Weg führt die Wanderstrecke nach Bringhausen stets am See entlang, ein kontrastreicher Unterschied zum ersten Teil der Wanderung.

Wanderungen mit der Wandergruppe Marienhagen
Regelmäßige Veranstaltung: jeden Dienstag - 13.00 Uhr
Treffpunkt: Marienhagen, Dorfgemeinschaftshaus
Ansprechpartner: Herr Fritz Knoche, Grüner Weg 10, 34516 Vöhl-Marienhagen, Tel. (0 56 35) 12 66

Weitere Wanderwege:

  • Barbarossaweg X8
  • Märchenlandweg M
  • Herkulesweg X7
  • Kellerwaldsteig K
  • Urwaldsteig
Detaillierte Informationen zu diesen Wegen finden Sie unter http://www.wanderbares-deutschland.de.

Drucken