Die „Hessische Energiespar-Aktion“ informiert

 

„Hessische Wohngebäudetypologie“ zeigt hohes Energieeinsparpotenzial

Für genau 31 typische hessische Wohngebäude hat die „Hessische Energiespar-Aktion“ das Einsparpotenzial bei der Gebäudeheizung erfasst. „Schon ab 1990 haben wir in Studien die Energiesparmöglichkeiten an Gebäuden untersucht. Natürlich ist jedes Haus einzigartig für seinen Besitzer, aber es fiel uns auf: Hier gibt es wiederkehrende Gebäudetypen mit gleichartigem Aufbau der Bauteile: Wand, Dach, Kellerdecke, Fenster“, berichtet Florian Voigt, Projektmanager der „Hessischen Energiespar-Aktion“.

Weiterlesen

Drucken

Ehrenamtslotsen gesucht – Vöhl und Lichtenfels kooperieren

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr nimmt die Stadt Lichtenfels auch in diesem Jahr wieder am dem Programm Engagement Lotsen in Hessen teil. Eine Auftaktveranstaltung fand Anfang Februar in Frankfurt bei der Landesehrenamtsagentur statt.

Ehrenamtslotsen sind Botschafter, Motivatoren im Ehrenamt der Kommune. Sie entwickeln eigenverantwortlich und in Absprache mit der Kommune Projekte vor Ort und motivieren andere Menschen zu freiwilligen Tätigkeiten. Jedermann, der Interesse hat, ist gefragt mitzuarbeiten.

In regionalen Schulungen, die am 12./13. Mai, 30.6./1.7 und 8/9.9.2017 stattfinden, wird das Zertifikat Ehrenamtslotse des Landes Hessen erworben. Die Teilnahme ist für die Teilnehmer kostenlos.

Für Lichtenfels sind 6 Plätze zur Schulung bereitgestellt, die auch von interessierten Menschen aus der Gemeinde Vöhl genutzt werden können.
Weitere Informationen gibt es bei der Stadt Lichtenfels. Eine Anmeldung bis zum 11.03.2017 ist erforderlich. Anmeldungen nimmt Frau Radke von der Stadt Lichtenfels entgegen (Tel.: 05636/9797-16).

Drucken

RÜCKSCHNITT VON HECKEN, BÄUMEN UND STRÄUCHERN AN ÖFFENTLICHEN STRAßEN UND WEGEN

Es ist in letzter Zeit immer wieder zu beobachten, dass Gehweg- und Fahrbahnränder nicht ordnungsgemäß freigeschnitten werden. Es ragen Hecken, Sträucher und Bäume stellenweise verkehrsbehindernd in den Gehweg- und Fahrbahnbereich hinein und behindern sowie gefährden die Verkehrsteilnehmer. 
Gegebenenfalls müssen von den Eigentümern oder Besitzern die Büsche und Bäume so zurückgeschnitten werden, dass für die Nutzer der öffentlichen Straßen und Wege (Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer) keine Gefahr oder Behinderung besteht.

Weiterlesen

Drucken

Bekanntgabe der Wasserhärtebereiche 2016/17 und Trinkwasserbeschaffenheit

Der Härtebereich des Trinkwassers ist u. a. für die Dosierung von Wasch- und Spülmitteln entscheidend. Zur Orientierung geben wir daher die Härtebereiche und die bei der letzten Untersuchung gemessenen Härtegrade des im Gemeindegebiet gelieferten Wassers bekannt.

Zum Dokument (PDF)

 

Informationen zur Trinkwasserbeschaffenheit

Des weiteren stellt die Gemeinde Vöhl umfangreiche Analysen zur Trinkwasserbeschaffenheit unter

 www.wasserqualität-online.de

zur Verfügung. Hier können Sie unter Angabe Ihres Wohnortes und der Adresse die für Sie spezifischen Werte abrufen.

 

Drucken

Müllabfuhrtermine 2017

Die Müllabfuhrkalender 2017 sind da. Hier gibt es sie zum Download als PDF:

Download Kalender für die Ortsteile Asel mit Asel Süd, Basdorf, Buchenberg, Ederbringhausen, Harbshausen, Herzhausen, Kirchlotheim, Marienhagen, Niederorke, Oberorke, Schmittlotheim, Vöhl

Download Kalender für die Ortsteile Dorfitter, Obernburg mit Hof Lauterbach

Download Kalender für den Ortsteil Thalitter

Download Übersicht für Sonderabfall-Kleinmengensammlung und Altreifensammlung

Altbatterien (keine Autobatterien) können in Vöhl bei der Gemeindeverwaltung abgegeben werden.

Allgemeine Informationen zur Entsorgung von Abfällen, der Sonderabfall-Kleinmengensammlung usw. erhalten Sie beim Eigenbetrieb Abfallwirtschaft des Landkreises Waldeck-Frankenberg sowie in unserem Infoblatt zur Beseitigung von Sperrmüll und Elektrogroßgeräten.

 

 

Drucken

Henkel-Erlebnisbad: Saunalandschaft muss weiter geschlossen bleiben

 

Mit Beschluss des Gesellschafterausschusses für das Henkel-Erlebnisbad in Vöhl bleibt die Saunalandschaft bis Ende 2017 weiter geschlossen. Im Laufe des nächsten Jahres entscheidet der Ausschuss darüber, ob und in welcher Form eine Wiederöffnung der Saunalandschaft ab 2018 möglich ist.

Die EWF bittet alle Besitzer von gültigen Eintrittskarten der Saunalandschaft diese zusammen mit dem Rückerstattungsformular unter Angabe des Namens sowie der Bankverbindung in den EWF-Kundenzentren bzw. in der Gemeindeverwaltung Vöhl abzugeben oder direkt am Henkel-Erlebnisbad per Post einzuwerfen. Das Formular kann online unter extlnk12www.ewf.de/henkel-erlebnisbad heruntergeladen werden.

 

Drucken

Windpark Vöhl-Basdorf-Hof Lauterbach

Sechs Anlagen möchte der Projektentwickler, die REON AG aus Worpswede, zwischen Basdorf und Hof Lauterbach errichten. Die entsprechenden Planungen stellten der Geschäftsführer Tom Becker und Projektentwickler Thomas von Glahn anlässlich einer Bürgerinformationsveranstaltung in Basdorf vor.

Rund 54 Mio. Kilowattstunden pro Jahr soll der Windpark produzieren. Erreicht werden soll dies durch den Bau von 6 Windenergieanlagen Nordex N131 mit 164 m Nabenhöhe und 131 m Rotordurchmesser.

Weitere Informationen:

Präsentation der REON AG zur Bürgerinformation (PDF, 2,2 MB)

Fotomontagen (PDF)

Drucken

Geänderte Sprechzeiten

Aufgrund dringender Arbeiten an den Jahresabschlüssen der Gemeinde gelten für das Amt für Finanzen und Steuern (Kämmerei und Gemeindekasse) bis auf Weiteres für Besucher und für telefonische Anfragen folgende eingeschränkte Öffnungs- und Kontaktzeiten:

Montag-Mittwoch geschlossen
Donnerstag 08:30-18:00 Uhr
Freitag 08:30-12:00 Uhr

Wir bitten um Verständnis.

 

Drucken

Beseitigung von Sperrmüll und Elektrogroßgeräten

Beseitigung von Sperrmüll und Elektrogroßgeräten

Was gehört zum Sperrmüll?

Sperrmüll sind „Einrichtungsgegenstände aller Art aus Haushaltungen, die wegen ihrer Größe und Sperrigkeit nicht in die bereitgestellten Müllbehälter passen und nicht fest mit dem Gebäude verbunden sind“. Erfahrungsgemäß enthalten sie einen hohen Wertstoffanteil, wie z.B. Metalle. Aus diesem Grund werden die verschiedenen Sperrmüllfraktionen separat gesammelt. Es ist daher empfehlenswert, Elektro- und Kühlgeräte sowie metallhaltige Abfälle von dem übrigen Sperrmüll getrennt zu halten. Alle Fraktionen können sowohl über das System der Sperrmüll-Direktanlieferung als auch über das Holsystem der Städte und Gemeinden entsorgt werden.

Bei den folgenden Gegenständen handelt es sich um Sperrmüll:

    unbrauchbare Haus- und Gartenmöbel

    Betten, Sprungrahmen, Matratzen

    Teppiche,

    1 Tür, 1 Fenster

    Regentonne, Blumentöpfe

    Kleintierkäfige

    Kinderspielzeuge, Fahrräder

Die metallhaltigen Sperrmüllanteile sollten möglichst separat gehalten werden. Sie werden kostenlos an den Entsorgungsanlage entgegen genommen.

Unter den Sperrmüllbegriff fallen nicht:

    Kraftfahrzeugteile, Altreifen (KfZ-Handel)

    Garten- und Grünabfälle (Biotonne, Schredderplätze, gemeindl. Sammlungen)

    schadstoffhaltige Abfälle, wie z.B. Farben, Lacke, Batterien, Chemikalien (Sonderabfall-Klein-mengensammlung)

    mit Abfall gefüllte Kartons und Säcke (Restmülltonne)

    Bauschutt (Bauschutt-Kleinmengensammlung der Gemeinden (bis 3 m³))

    Baustellenabfälle (Fenster, Türen, Rigips, lose Bretter, Dachlatten, Kabel, Fußbodenbeläge, etc),
ohne mineralische Anteile (Direktanlieferung Abfallentsorgungsanlagen auf eigene Kosten)

    mineralische Abfälle, wie z.B. Gasbetonsteine, Gips, Putz, Fensterglas, Zement- und Kalkreste,
Keramik, Porzellan, Fliesen (Direktanlieferung Deponie Diemelsee-Flechtdorf auf eigenen Kosten)

Annahme von Elektro- und Kühlgeräten sowie Leuchtstoffröhren

Mit der Umsetzung des Elektro- und Elektronikgesetzes dürfen alte Elektrogeräte seit März 2006 nicht mehr zusammen mit dem Restmüll entsorgt werden. Da diese Geräte überwiegend aus Metall bestehen und schadstoffhaltige Bauteile, wie z.B. Schwermetalle, bromierte Leiterplatten, Quecksilberschalter, PCB-haltige Kondensatoren oder ähnliches, enthalten können, müssen sie bereits im Haushalt getrennt erfasst werden. Alle Hersteller von Elektrogeräten wurden verpflichtet, diese zurückzunehmen und einer Verwertung zuzuführen.

Privathaushalte können ihre Elektrogeräte an die extra hierfür eingerichteten Annahmestellen des Landkreises Waldeck-Frankenberg anliefern. Die Annahme ist in jedem Fall kostenlos.

Dies sind die Mülldeponie Diemelsee-Flechtdorf, die Müllumladestation Frankenberg – Geismar sowie die Müllumladestation Bad Wildungen.

Kleinelektronik kann darüber hinaus nach wie vor zweimal jährlich im Rahmen der Sonderabfall-Kleinmengensammlung des Landkreises Waldeck-Frankenberg abgegeben werden. Beachten Sie hierzu bitte die jeweiligen Informationen des Landkreises.

Seit dem 24. März 2006 werden alle neuen Elektrogeräte mit einem „durchgestrichenen Abfalltonne auf Rädern“ gekennzeichnet:

Das Symbol weist Sie darauf hin, dass dieses Gerät nicht mehr über den Hausmüll entsorgt werden darf, sondern einer der o.g. Sammelstellen zuzuführen ist.

Angenommen werden Haushaltsgroßgeräte, wie z.B Waschmaschinen, Wäschetrockner, Spülmaschinen, Elektroherde, Mikrowellen, Dunstabzüge, Elektroöfen (keine Nachtspeicheröfen), Kühl- und Gefriergeräte, Informations- und Telekommunikationsgeräte, Unterhaltungselektronik, wie z.B. Computer, Fernseher, Telefone, Radios, Stereoanlagen, Faxgeräte, Kameras sowie Haushaltskleingeräte.

Bitte beachten Sie, dass nur Geräte mit elektrischen oder elektronischen Bauteilen angenommen werden. Rein gewerblich genutzte Geräte können nicht über die o.g. Annahmestellen entsorgt werden.

Ebenfalls kostenlos können Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen bis max. 50 Stück an den genannten Sammelstellen abgegeben werden. Nachtspeicheröfen sind grundsätzlich von der Annahme ausgeschlossen. Diese sind als gefährlicher Abfall eingestuft und dürfen nicht über die Container des EAR-Systemes entsorgt werden. Die Geräte sind entweder einer Verwertung zuzuführen oder dem Träger der Sonderabfallentsorgung, der HIM GmbH, zu überlassen. Die für uns zuständige Annahmestelle ist das Zwischenlager der Fa. Fehr in Lohfelden, Tel 05608/883.

Weitere Auskünfte erhalten Sie bei der Abfallberatung des Landkreises

A B F A L L W I R T S C H A F T

des Landkreises Waldeck-Frankenberg

Bahnhofstraße 8 - 12

35066 Frankenberg (Eder)

06451 / 743 - 746

(Abfallberatung)

e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet: http://www.abfallw-wa-fkb.de/

Sollten Sie nicht die Möglichkeit haben, den Sperrmüll nach Flechtdorf oder Geismar zu bringen, können Sie bei der Gemeinde Vöhl die Sperrmüllabfuhr beantragen. Seit 1. Januar 2005 werden für jeden Sperrmüllauftrag, der über die Gemeinde an die Firma Stratmann, Bestwig-Velmede, weitergeleitet wird, Kosten in Höhe von 70,00 € zzgl. einer Verwaltungsgebühr von 5,00 € in Rechnung gestellt. Diese Gebühr setzt sich zusammen aus den Abfuhrkosten sowie den tatsächlichen Entsorgungskosten beim Landkreis Waldeck-Frankenberg. Sollen Elektroklein- bzw. Elektrogroßgeräte über die Fa. Stratmann entsorgt werden, bekommt der Bürger die Transportkosten in Höhe von 32,00 € zuzüglich einer Verwaltungsgebühr in Höhe von 5,00 € in Rechnung gestellt.

Durch das am 24. März 2006 in Kraft tretende Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) werden alle Hersteller von Elektrogeräten verpflichtet, diese zurückzunehmen und einer Verwertung zuzuführen.

Sperrmüllentsorgungsaufträge über die Fa. Stratmann werden schriftlich oder telefonisch in der Gemeindeverwaltung Vöhl, Schlossstrasse 1, 34516 Vöhl, entgegen genommen.

Ansprechpartnerin:

  • Frau Sell
  • Telefon: (05635) 9931-35
  • Telefax: (05635) 9931-99
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für Fragen zur Abfallbeseitigung allgemein wie auch zur Sperrmüllbeseitigung steht Ihnen Herr Beckmann, Telefonnummer: (05635) 9931-15 gern zur Verfügung.

Deponie Flechtdorf

Kontakt:
Tel. 06451/743-746

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 08:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: 08:00 Uhr - 14:30 Uhr
1.April - 31. Oktober zusätzlich
Freitag: 14:30 Uhr - 16:00 Uhr
Samstag: 09:00 Uhr - 11:00 Uhr

Deponie Geismar

Kontakt:
Tel. 06451/743-746

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 08:00 - 16:00 Uhr
Samstag: 09:00 - 11:00 Uhr
15. Februar - 15. November zusätzlich
Donnerstag: bis 17:00 Uhr

Drucken

Ortslandwirte in der Gemeinde Vöhl

Der Gebietsagrarausschuss des Landkreises Waldeck-Frankenberg hat in seiner Sitzung am 26. Januar 2016 folgende Personen für die Benennungsperiode 2016 – 2021 zum Ortslandwirt benannt:

Asel und Vöhl: Hans-Friedrich Stracke, Arolser Straße 11, Vöhl
Basdorf: Carmen Höhle, Brunnenstraße 14, Vöhl-Basdorf
Buchenberg: Harald Hamel, Kirchtalstraße 17, Vöhl-Buchenberg
Dorfitter:  Karl-Christian Wilke, Kirchstraße 1, Vöhl-Dorfitter
Ederbringhausen: Wilfried Ziegler, Herzbergstraße 2, Vöhl-Ederbringhausen
Harbshausen: Helmut Büchsenschütz, Seestraße 24, Vöhl-Harbshausen
Herzhausen: Bernd Stracke, Ederstraße 18, Vöhl-Herzhausen
Kirchlotheim: Bernd Habermann, Zum Obstrain 2, Vöhl-Kirchlotheim
Marienhagen: Sebastian Klein, Hauptstraße 2, Vöhl-Marienhagen
Niederorke: Friedhelm Jerrentrup, Ortsstraße 5, Vöhl-Niederorke
Obernburg: Karl-Horst Wiesemann, Burgstraße 4, Vöhl-Obernburg
Oberorke: Karl Bäcker, Zur Kirche 1, Vöhl-Oberorke
Schmittlotheim: Dirk Ulrich, Zum Erlau 2, Vöhl-Schmittlotheim
Thalitter: Karl Wilhelm Brüne, Bahnhofstraße 2, Vöhl-Thalitter

Drucken