Bestellung von Brennholz für die Saison 2018/2019

Interessenten, die Brennholz benötigen, werden gebeten, ihre Bestellung in der Gemeindeverwaltung Vöhl, Zimmer R-E1, bis spätestens 26. September 2018 in die dort ausliegenden Listen einzutragen.

Außer im Ortsteil Vöhl liegen entsprechende Listen auch bei den Ortsvorsteher/innen aus. Bei der Bestellung ist per Unterschrift zu bestätigen, dass das Merkblatt des Forstamtes zur Brennholzbestellung durchgelesen und zur Kenntnis genommen worden ist. Eine telefonische Bestellung oder per Mail ist nicht mehr möglich.
 
Die Preise sind gegenüber dem Vorjahr unverändert und lauten wie folgt:

 

Nr. Sortiment Preis*
1 Buchenbrennholz (auch Esche, Ahorn) ** 58,00 €/fm
2 Hartlaubbrennholz (Eiche, Hainbuche, Birke) ** 50,00 €/fm
3 Nadel- und Weichlaubbrennholz ** 42,00 €/fm

*) inkl. der gesetzlichen MwSt. 
**) aufgearbeitet als entastete Bäume in langer Form am festen Weg liegend 

 

Zur Information: Auf Grundlage der übersandten Kundenwünsche wird das Forstamt die Bereitstellung in den einzelnen Revierförstereien veranlassen. Dabei ist das Forstamt grundsätzlich bemüht, die Kundenwünsche ortsnah zu den Kunden zu erfüllen. Die anhaltend hohe Nachfrage in den letzten Jahren hat zu einigen Änderungen in der Bereitstellung geführt.
So wurden feste Mengeneinheiten eingeführt, damit Bestellungen auch auf Vorrat produziert und dann den Kunden einfacher zuzuordnen sind. Somit wird eine auch für die Kunden insgesamt schnellere Abwicklung erwartet. Weiterhin wurde eine Mindestbestellmenge von 5 Fm (ca. 7 Rm) eingeführt, da der mit jeder Einzelbestellung verbundene Aufwand fast unabhängig von der Bestellmenge gleich hoch ist. Sollten Kunden weniger Holz benötigen, können sich diese entweder zusammentun oder ggf. den Bedarf alle zwei Jahre erwerben. Trockenes Holz ist über mehrere Jahre ohne Energieverlust lagerbar.
Innerhalb der Sortimente (1: Buche (inkl. Esche und Ahorn), 2: Hartlaubbrennholz (Eiche, Hainbuche), 3: Nadel- und Weichlaubbrennholz) kann es bei der Menge wie auch bei den jeweils möglichen Anteilen anderer Baumarten Abweichungen mit festgelegten Obergrenzen geben, da die Bereitstellung in der mittlerweile erreichten Höhe sonst kaum in akzeptablen Zeiträumen, noch dazu möglichst ortsnah zum Kunden, zu gewährleisten wäre. Das Brennholz fällt in der Regel als ein Koppelprodukt anderer Holzerntearbeiten an und stammt oft auch aus den waldbaulich angestrebten Mischbeständen. Über die Bestelllisten kann liegendes Holz am befahrbaren Waldweg bestellt werden.
Von den geänderten Bereitstellungsbedingungen ausdrücklich unberührt bleiben verbriefte Rechte wie Berechtigtenholz, Gabeholz, usw.
Kronenholz in Selbstwerbung kann direkt beim zuständigen Revierleiter angefragt werden.

Nachfolgend geben wir das Merkblatt des Forstamtes sowie die Ansprechpartner der Revierförstereien für die Bestellung von Kronenholz in Selbstwerbung bekannt.

Merkblatt des Forstamtes

 

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok